Zurück zum Magazin

DSGVO bei der Landarztbörse: Löschung contra Anonymisierung von Praxisinseraten

Abmahnungen von ärztlichen Kollegen unkollegial und frustran

24.07.2018
Die Landarztbörse wurde 2015 aufgrund eigener negativer Erfahrungen bei der Praxissuche mit Praxismaklern, Banken und Versicherungen, die alle die Hand bei der Praxisübergabe aufhalten, kollegialiter von Ärzten für Ärzte gegründet und stellt eine Plattform dar, auf der Ärzte Arztpraxen provisions-, courtage- und werbungsfrei (d.h. unverbindlich und ohne hohe Kosten) ihre Arztpraxis anbieten und weitergeben können.


Landarztbörsen Chronik
Kontinuierlich haben wir nützliche Zusatzfunktionen und Tools in die Praxisbörse eingebaut, wie z.B. den Praxisrechner und Verdienstkalulator sowie zahkreiche Google Maps Funktionen zur Standortanalyse und Geomarketinganalyse. Im Jahr 2017 haben wir zusätzlich das Angebot auf die Ärztetsellenvergabe ausgeweitet und sind derweil zur größten Praxisbörse für die Niederlassung prosperiert.

Als kleines Ärzteteam arbeiten wir in einem ehrenamtlichen Sinne neben unseren Arztberufen nach Feierabend und am Wochenende an der Landarztbörsen, wobei von Außenstehenden oftmals unterschätzt wird, wieviel Pflege und Aufwand eine strukturierte Online Plattform benötigt.

Solidargemeinschft Landarztbörse
Darüber hinaus ist die Beantwortung zahlreicher Emails von Kollegen und Kolleginnen im Rahmen der Praxisübergabe zeitaufwendig, unabhängig davon bewantworten wir jede einzelne Anfrage, wenn auch zum Teil etwas zeitverzögert. Aufwendig ist darüber hinaus die Weiterleitung der Chiffre Kontakte.

Insgesamt stärken wir mit der Landarztbörse den ärztlichen Versorgungsauftrag auf dem Land, unser Ziel war es die zum Teil verstaubten Praxisbörsen der kassenärztlichen Vereinigungen zu disruptieren und eine eigene Solidargemeinschaft von Ärzten aufzubauen, innerhalb derer Arztpraxen und Ärztestellen von Ärzten an Ärzte angeboten werden können.

Leider kommt es zunehmend vor, dass ärztliche Kollegn in einer Art Selbstbedienungmentalität den Service der Landarztbörse nutzen wollen. Nachdem sie ihre Arztpraxis bei der Praxisbörse inseriert haben und diese vermittelt oder geschlossen ist wird die sofortige Löschung des Inserates verlangt.

Dabei halten es einige Kollegen nicht einmal für nötig, uns ein Feedback zu geben, ob die Arztpraxis durch die Landarztbörse vermittelt wurde - noch sonst irgendein Dankeschön oder dergleichen. Dieses Gebahren der Kollegen ist mitunter sehr frustran, vor allem wenn wir dann noch eine korrespondierene Abmahnung erhalten.

Bedeutung des DSGVO für die Landarztbörse
Selbstverständlich ist die DSGVO sinnvoll und alle Daten eines registrierten User werden auf Wunsch sofort gelöscht. Bei dem Praxisinserat verhält es sich unserer Meinung nach aber so, dass auch vermittelte und geschlossenen Arztpraxen ein wichtiges Arrgument bei der Auswahl im Entscheidungsprozess sind, weche Arztpraxis übernommen wird. Verkaufte und geschlossenenArztpraxen sind dabei eine wichtige Enscheidungshilfe bei der Bewertung der Konkurrenzsituation in der Praxisumgebung.

Daher behalten wir uns vor, wie auch transparent in den AGB angegeben, vermittelte oder geschlossenen Arztpraxis zu anonymisieren. Das bedeutet, dass keine Rückschlüsse auf den Praxisverkäufer und die genaue Praxislokalisation getroffen werden können.

Dieses Procedere der Anonymsierung der Inserate steht im Einklang  mit der DSGVO und ist durch den Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit bestätigt worden. Sollten einzelne Kollegen trotzdem mit der Anonymisierung nicht einverstanden sein und die komplette Löschung des Inserates wünschen, bitten wir um eine kollegiale Korrespondenz und auf eine - wie leider bereits erlebt - schnelle anwaltliche Eskalation zu verzichten.

Anonymisierung der Praxisinserate
Vermittelte Inserate werden daher von uns anonymisiert, so dass die Praxis suchenden Kollegen zwar eine erfolgte Praxisübergabe oder Praxisschließung detektieren könne, nicht aber Rückschlüsse darauf ziehen können, um welche Praxis es sich handelte.

Dabei ist der einzige Wertgewinn, den wir für unsere Praxisörse haben, das Inserat. Die Landarztbörse soll sich irgendwann durch die Vermittlung optionaler Servicewünsche amortisieren, dafür muss aber eine bestimmte Größe bzw. Inserateanzahl erreicht werden. Die komplette Löschung von Inseraten würde den Netzwerkeffekt konterkarieren (je mehr Inserate, umso mehr Interessenten und potentielle Praxisnachfolger, umso mehr Inserate usw.), denn durch die Löschung eines Inserates verkleinert sich die Inserateanzahl und damit der Netzwerkeffekt.

Die Anonymisierung einer Praxis ist daher unseres Erachtens ein faires Angebot an die Inserenten, das klar und transparent in den AGB der Landarztbörse deklariert ist:

In den AGB heißt es in §8:
"Ärzte, Nutzer und Anbieter sind verpflichtet, die durch die Landarztbörse bereitgestellten Informationen nur im Zusammenhang mit dem beabsichtigten konkreten Praxisverkauf, Praxiskauf oder eines Ärztestellen-Angebotes zu nutzen... Arztpraxen und Ärztestellen Inserate dürfen nach Löschung der Lokalisation und der Kontaktdaten durch die Landarztbörse anonymisiert als vermittelt, geschlossen oder verkauft angezeigt werden, eine komplette Löschung ist nicht vorgesehen."

Die Einwilligung in die AGB erfolgt zwangsläufig beim Registrierungsprozess, eine Registrierung und konsekutive Inserataufgabe ohne Einwilligung in die AGB ist nicht möglich. Wir freuen uns auf eine lebendige Diskussion in dieser Sache und freuen uns über alle Zuschriften zum Thema Praxisübergabe und Ärztestellen.

LANDARZTBÖRSE - Ihr Partner bei der Praxisübergabe und Ärztestellenvergabe

Praxisbörsen Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services