Zurück zum Magazin

Do's and Dont's beim Praxiskauf

Praxisbörse gibt wertvolle Tipps zur Praxisübernahme

Dr. med. Anett Kleinschmidt
18.06.2015

Nachdem in Frage kommende günstige Praxisstandorte mit Praxisabgaben ausgewählt wurden, erfolgt die Suche nach einer geeigneten Arztpraxis zurPraxisübernahme und dem zugehörigen KV-Sitz. Bei der Suche im Rahmen des Arztpraxis kaufen helfen einschlägige Printmedien (regionales Ärzteblatt), Praxisbörsen und der Kontakt zu den Kassenärztlichen Vereinigungen und der Ärztekammer in der Zielregion. 

In beliebten Regionen und Städten ist es besonders schwierig, eine Arztpraxis mit KV-Sitz zu erhalten, so dass diese inzwischen sogar halbiert und geviertelt werden. Die zunehmende MVZ Gründungstendenz macht die Suche nach geeigneten Kassenarztsitzen bei der geplanten Praxisübernahme sicher nicht einfacher. Wertvolle Informationen über Kollegen, die eine Praxisübergabe planen, haben oftmals auch Niederlassungsberater, Banken oder Praxisbörsen. Bei der Suche nach der geeigneten Praxis sollte man sich auf jeden Fall viel Zeit lassen, da ein späterer Praxisstandortwechsel sehr teuer und aufwendig werden kann. 

Nachdem Sie Ihre favorisierte Praxis und die Niederlassungsoption detektiert haben, kommt es zu den Praxisübergabe Verhandlungen. Hierbei ist zu beachten, dass in der Arztpraxis des Veräußerers meistens das ganze Herzblut des Kollegen steckt und dieser seine Praxis als wesentlichen Teil seiner Altersvorsorge ansieht. Entsprechend hoch sind oftmals am Anfang die Differenzen zwischen den Interessen der Praxisabgabe und Praxisübernahme.

Bei dem ersten Gespräch zeigt der ältere, abgebende Kollege oftmals sein Wissen und seine Routine, wie die Praxis läuft, und lässt dieses den jüngeren Kollegen entsprechend spüren. Der Praxisübermehmer ist dagegen meistens von dem notwendigen frischen Wind überzeugt und bringt ein innovatives Konzept für die Praxisübergabe mit.

Nach der Erfahrung der Praxisbörse liegen die Fähigkeiten einer professionalen Niederlassungsberatung, Gespräche zwischen Praxisabgeber und Praxisübernehmerzu  begleiten, in psychologischen Kenntnissen und Kommunikationstraining. Niederlassungsberater können daher auch als Mediatoren beim Praxisverkauf bezeichnet werden. Wir empfehlen die Mitnahme eines Niederlassungsberaters beim Erstgesprächim Rahmen des Praxis aufen anzukündigen, damit sich der Kollege beim Praxisverkauf nicht überrumpelt fühlt. 

Als Praxisbörse empfehlen wir die Lebenleistung des Praxisabgebers entsprechend zu würdigen, nicht durch die Arztpraxis zu rennen und alles als überholt zu bezeichnen, um den Kaufpreis zu mindern. Bei der Praxisübernahme sollten Sie auch beachten, dass Sie ggf. eine Zeit lang mit dem Praxisabgeber zusammen in der Praxis arbeiten. Die gemeinsame Zusammenarbeit dient der Gewöhnung der Patienten an den Praxisnachfolger nach der Praxisübergabe.

Die anfängliche Zusammenarbeit kann auch durch ein ärztliches Angestelltenverhältnis geregelt sein, welches sich wiederum positiv auf das Nachbesetzungsverfahren bei der Ärztekammer auswirkt. Oftmals wird die Zusammenarbeit zwischen Praxisabgeber und Praxisübernehmer in der Übergangsphase so organisiert, dass der ältere Kollege seine Privatpatienten noch für einen Zeitraum weiterbehandelt. Wichtig ist, dass die Form und Länge der Zusammenarbeit eindeutig mit Hilfe eines Rechtsanwaltes im Praxiskaufvertrag formuliert ist, da es hier immer wieder zu Rechtsstreitigkeiten kommt, die beim Sozialgericht landen.

Beim Praxiskauf empfehlen wir die Praxis aus der Perspektive der Patienten zu betrachten. Bitten Sie z.B. Ihre Freunde darum, sich bei der anvisierten Arztpraxis als Patient vorzustellen. So erlangen Sie einen Eindruck von den Abläufen und der Atmosphäre der Arztpraxis, sowie des möglichen Potenzials der Arztpraxis nach der Praxisübergabe. Mehr zu den Do's and Dont's beim Praxiskauf auf der Praxisbörsen Ärztefortbildung.

Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services