Zurück zum Magazin

Tipps zur Homepage, Internet Auftritt und IGeL nach dem Praxiskauf

Nach der Praxisübernahme ist unbedingt ein attraktiver Internetauftritt der Arztpraxis zu empfehlen

PD Dr. med. Christian Ottomann
14.04.2018
Über alle Altersgruppen gemessen, nutzen drei von vier Deutschen regelmäßig das Internet. In den Altersgruppen von 10 bis 49 Jahren liegt dieses Nutzerverhalten sogar bei 90 Prozent. Dabei nutzen 80 Prozent Suchmaschinen, um die gesuchte Information zu erhalten.


Medizinische Themen einschließlich IGeL Leistungen und die Arztsuche bzw. Arztpraxis Suche sind dabei unter den häufigtsten Suchanfragen vertreten. Dabei wird der Internetauftritt nach dem Praxis kaufen immer wichtiger. Ein modernes Cororate Identity dient als digitale Visitenkarte der Arztpraxis.

Dabei wickelt Goole über 95% der Suchanfragen ab. Beim dem Online Auftritt der Arztpraxis bzw. Praxis Homepage sollte generell zwischen der allgemeinen Patientenakquise und dem Angebot der allgemeinen medizinischen Leistungen und den Zusatzleistungen wie z.B.  IGeL unterschieden werden. 

Präsentation der Arztpraxis Homepage für die Patientenakquise
Nach der Praxisübegabe gehört der Internetauftritt für die Generierung neuer Patienten in professionelle Hände. Wir raten davon ab, den Internetauftritt selbst oder von Mitarbeiterinnen des Praxisteams gestalten zu lassen. Heute ist die Website Ihrer Arztpraxis die Visitenkarte Ihrer ärztlichen Niederlassung. Privat erstellte Praxishomepages wirken auf den ersten Blick kostengünstig, wandern aber aufgrund möglicher Fehler im Quellcode in der Scumaschine Google nicht auf die ersten Seiten. Das Resultat sind ausbleibende junge Patienten nach dem Kauf der Praxis.

Neustrukturierung des Internetauftritts
Die gesamte Arztpraxis Homepage sollte ein durchgängiges Konzept besitzen, angefangen vom passenden Logo bis zur Farbgestaltung und dem Schriftbild der Praxis. Unbedingt empfehlenswert sind definierte Übersichtsseiten bzw. Landingpages in der Navigation Ihre Internetauftritts. Zusammenfassung der Neustrukturierung des Internetauftritts nach dem Praxiskauf oder einer Arztpraxis Neugründung:

  • Startseite bzw. Willkommesseite mit kurzer Zusammenfassung der Arztpraxis einschließlich ansprechendes Hintergrundbild, Kontaktadresse, Sprechzeiten, Link zum Kontaktformular und kurze Zusammenfassung der Praxisschwerpunkte (Leistungen)
  • Praxisübersicht mit attraktiven Fotos der einzelnen Praxisräume einschließlich einer Galerieansicht. Noch besser ist ein virtueller Praxisrundgang.
  • Leistungsangebot mit genauerer Bezeichnung und Beschreibung des allgemeinen Praxisangebotes und der IGeL Leistungen
  • Bei den Sprechzeiten erfolgt die Darstellung der Sprech- und Urlaubszeiten sowie ggf. Angabe einer Sprechstundenvertretung
  • Bei der Darstellung des Praxisteams sollten einzelnen Praxismitarbeiterinnen mit genauer Bezeichnung (z.B. MFA, VERAH, Diatassistentin usw.) und korrepondierenden Porträtfotos präsentiert werden
  • Anfahrt und Erreichbarkeit der Arztpraxis mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem PKW, am besten mit Einbindung einer Google Mpas Karte in die Praxis Homepage, die eine Routendarstellung von der Haustür bis zu Ihrer Arztpraxis zulässt
  • Kontakt und Telefonnummern der Arztpraxis, am besten mit separater Telefonnnummer für Privatpatienten und einem Kontakformular. Wenn gewünscht eine online Rezeptbestellung einbinden
  • Beim Impressum unbedingt das Telemediengesetz beachten einschließlich der Nennung der zuständigen Aufsichtsbehörde bzw. Ärztekammer

Wichtig ist eine klare und einfach zu bedienende Navigatiosnleiste. Zuviele Informationen auf einer Seite erschlägt den Patienten. Fotos sagen oftmals mehr als 1000 Worte in der Präsentation Ihrer Arzpraxis.

Beispiele für gelungene Arztpraxis Internetauftritte:

http://www.praxis-krause.de
http://www.praxis-brockmeyer-hartmann.de
http://www.doc-schmidt.com
http://www.praxis-an-der-ostrach.de

Präsentation der IGeL Leistungen auf Ihrer Praxishomepage
Customer Journey ist ein Begriff aus dem allgemeinem Marketing und bezeichnet die einzelnen Zyklen, die ein Kunde oder Patient durchläuft, bevor er sich für die Therapie durch eine bestimmte IGeL-Leistung entscheidet. Die Customer Journey wird in fünf Zyklen unterteilt:

  • Phase 1: Awarness. Das Bewusstsein für die IGeL wird geweckt
  • Phase 2: Favorability. Das Interesse für die IGeL wird verstärkt
  • Phase 3: Consideration. Der Patient erwägt die Innanspruchnahme der IGeL
  • Phase 4: Intent to Therapy. Die Therapieabsicht wird konkret
  • Phase 5: Conversation. Die IGeL Leistung erfolgt

Nicht jede IGeL-Leistung ist preissensitiv, ofmals entscheiden andere Kriterien für die Inanspruchnahme. Je früher Sie den potentiellen Patienten an ihre Praxis binden können, desto eher berücksichtigt er Sie bei der Entscheidung zur Therapie bzw. IGeL-Leistung in Ihreer Arztpraxis.

Daher können Sie durch Ihre Praxiswebsite dem Patienten bereits einen Mehrwert bieten, indem Sie in Ihre Praxis medizinische Hintergrundinformationen und Links über die IGeL Leistung einbinden. Fundierte Informationen zu der oder den angebotenen IGeL Leistungen, am besten mit Studien hinsichtlich der Wirksamkeit, sollten dabei natürlich nicht fehlen.

Social Media zur Patientenakquise
Unabhängig ob Sie in Ihrer Arztpraxis IGeln wollen oder nicht, ein moderner und frischer Internetauftritt ist nach der Praxisübernahme unbedingt zu empfehlen! Gerade ältere Kollegen pflegen die Praxiswebsite bei einer bevorstehenden Praxisabgabe nicht adäquat, so dass diese oftmals vernachlässigt wurde. Wie Sie zudem noch IhrePraxispräsenz in den Sozialen Medien verbessern, erfahren Sie in der Praxisbörsen Ärztefortbildung "Telemedizin, eHealth und Neue Medien".

Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services