Zurück zum Magazin

Tutorial Praxisabgabe. Praxisabgabe Inserat richtig aufgeben!

Unsere Arztbörsen Anleitung zum attraktiven Praxisinserat.

PD Dr. med. Christian Ottomann
03.02.2019
Von ärztlichen Kollegen erreichen uns immer wider Detailfragen zu dem Praxisabgabe Formular. In diesem Online Magazin Artikel füllen wir gemeinsam Schritt für Schritt das Praxisabgabe Formular der Landarztbörse im Sinne eines Tutorials aus. Dabei erläutern wir, wie und warum bestimmte Eingabefelder für eine erfolreiche Praxisabgabe unbedingt ausgefüllt werden sollten!


1.) Beschreibung der Arztpraxis
1.1) Praxisinserat Titel
InserattitelDer Inserattitel ist der Aufhänger Ihres gesamten Praxisinserates! Hier sollten die Attribute genannt werden, die Ihre Arztpraxis besonders auszeichnen. Gibt es einen Schwerpunkt in Ihrem ärztlichem Leistungsspektrum oder eine besonders für Patienten attraktive Zusatzbezeichnung? Beispiele hierzu wären:

Hausarztpraxis mit Schwerpunkt Akupunktur in Hildesheim abzugeben
Praxisabgabe Allgemeinmedizinische Arztpraxis mit Schwerpunkt Reisemedizin in Dresden

Bei einer besonderen Lokalisation oder Lage Ihrer Arztpraxis kann auch darauf Bezug in dem Praxisinserat Titel genommen werden:

Praxis für Innere Medizin im Süden Berlins schnell und unbürokratisch abzugeben
Praxisübergabe Allgemeinmedizin in attraktiver Stadtlage Innenstadtring Köln

Der Inserat Titel Ihres Praxisangebotes darf ruhig ein bisschen reißerisch und lebendig sein und sollte aus der Masse herausstechen. Nichts ist langweiliger als der Titel "Praxis für Innere Medizin abzugeben"

1.2) Inserat Langtext
Inserat Langtext Bei dem Inserat Text sollten alle wichtigen Punkte Ihrer Arztpraxis zusammengefasst werden. Potenzielle Praxisnachfolger fokussieren sich zunächst auf diesen Text, er gilt als Eintritt zur weiteren Detailansicht Ihrer Arztpraxis. Das heißt unbedingt alle Vorteile der Arztpraxis in ein paar kernigen Sätzen formulieren. Grob strukturiert sollte der Inserat Langtext folgende Informationen erhalten:

- Fachgebiet und Zusatzbezeichnungen/Schwerpunkte
- Gesellschaftsform (Einzelpraxis, Gemeinschaftspraxis, Praxisgemeinschaft oder MVZ usw.)
- Patientenklientel und Scheinanzahl
- Praxisfläche und Informationen zur Immobilie
- Fakten zur Praxisumgebung/ Lokalisation und Praxislage
- Besondere Eigenschaften herausarbeiten (routiniertes Praxisteam, Privatpatientenanzahl, etablierte Arztpraxis usw.)

Bitte beachten Sie, dass mit den nützlichen Landarztbörsen Tools "Standortanalyse und Geomarketing" eine fundierte Analyse der Praxisumgebung durchgeführt werden kann. Die Analysetools finden Sie ganz unten auf unserer Arztbörsen Website.

2.) Bilder und Fotos Ihrer Arztpraxis
PraxisfotosWir empfehlen unbedingt die Investition in einen professionellen Innenraum Fotografen! Nach dem Inserate Text, der Ihre Arztpraxis übersichtlich zusammenfasst, sind attraktive Fotos das beste Verkaufsargument für Ihre Arztpraxis. Mit dem geeigneten Equipment gelingt es richtigen Fotografen das maximale aus Ihrer Arztpraxis herauszuholen und die Praxisnachfolger zu einem Besichtigungstermin und dem konkludierendem persönlichem Gespräch anzuregen. Unser Tipp: Wer seien Arztpraxis erfolgreich abgeben will sollte nicht am Fotografen sparen!

3.) Spezifika Ihrer Arztpraxis
Spezifika der Arztpraxis3.1) Fachgebiet, medizinische Schwerpunkte und Zusatzbezeichnungen
Die Formulareingabefelder sind selbsterklärend. Bitte die Schwerpunkt nicht vergessen, da junge Ärztinnen und Ärzte oftmals gezielt Arztpraxen mit besonderen medizinischen Schwerpunkten suche, Bei besonderen exotischen Schwerpunkten erfolgt die Praxissuche sogar überregional und bundesweit. Für nicht aufgeführte und gelistete medizinische Schwerpunkte gibt es ein freies Eingabefeld.

3.2) Praxistyp
PraxistypPraxistypDa die Ansprüche junger Ärztinnen und Ärzte an die Work-Life-Balance immer höher werden, hält der Trend zur Gemeinschaftspraxis oder Praxisassoziationen weiter an. Da die Mehrzahl im Medizinstudium aus Studentinnen besteht und die Medizin damit insgesamt immer weiblicher wird, bevorzugen viele junge Praxisnachfolgerinnen moderne Arbeitszeitmodelle. Diese zum Teil kreativen Arbeitszeitmodelle lassen sich besser in einer modernen Arztpraxis Gesellschaftsform realisieren, als in der klassischen Einzelpraxis. Gegebenenfalls sollten Praxisabgeber vor dem Praxisverkauf einen Zusammenschluss mehrerer Einzelpraxen und eine Umwandlung in ein MVZ diskutieren.

3.3) Planungsbereich
PlanungsbereichFragen zum Planungsbereich interessieren natürlich nur ärztliche Kolleginnen und Kollegen, die eine vertragsärztliche Medizin anbieten wollen. Bei zunehmender Bürokratisierung des Arztberufes sollte rechtzeitig vor der Praxisabgabe über eine mögliche Umwandlung in eine Privatpraxis nachgedacht werden. Offene Planungsbereiche finden sich fast nur in ländlichen Regionen, was wiederum den Vorteil der Praxisfilialen Gründung und Zweigpraxis Eröffnung inkludiert. Um die ärztliche Versorgung auf dem Land aufrecht erhalten zu können prognostizieren wir eine ländliche Versorgung durch große überregionale Praxisketten, die dem zunehmendem Wunsch junger Ärzte nach einem Angestelltenverhältnis nachkommen. Leider wollen viele junge Ärztinnen und Ärzte das unternehmerische Risiko einer Arztpraxis nicht mehr eingehen.

4.) Übergabedetails
4.1) Praxisabgabe Datum und Grund
ÜbergabedetailsAufgrund des Praxisüberhangs sollte unbedingt rechtzeitig mit der Praxisübergabe begonnen werden. Sollen Praxisnachfolger über eine Anstellung akquiriert werden ist zu beachten, dass viele Ärzte wieder abspringen und heutzutage schneller kündigen, da die Generationen immer mobiler werden. Oftmals wird daher mühselig über Jahre ein Praxisnachfolger über ein Angestelltenverhältnis mit der Aussicht auf Praxispartnerschaft oder Praxisassoziation aufgebaut, der dann kurz vor der Praxisübergabe kündigt. Daher sollte es immer eine Exitstrategie beim Praxisverkauf geben. Am besten die Praxisübernahme so früh wie möglich vertraglich fixieren. Praxisabgeber sollten heute, natürlich abhängig von der Attraktivität der Lage in der sich die Praxis befindet, drei bis fünf Jahre vor dem renteneintritt mit der Praxisübergabe beginnen.

4.2) Praxisübernahmegemeinschaft
ÜbernahmegemeinschaftÜbernahmegemeinschaftDie Praxisübernahmegemeinschaft ist von den Praxisnachfolgern oftmals explizit gewünscht, gerade um Einsicht in die kassenärztlichen bürokratischen Praxisabläufe zu bekommen. Auch die Patienten schätzen es, wenn der etablierte Arztpraxis Inhaber seine Patienten langsam an den neuen Praxisnachfolger heranführt.

4.3) Rechtsmittelverzicht und Rücktrittsrecht des Praxisnachfolgers
RechtsmittelverzichtRechtsmittelverzichtHier sind Besonderheiten in der Übernahme des kassenärztlichen Sitzes zu beachten. Das von der KV angekündigte Vorkaufsrecht bei ärztlicher Überbelegung ist nach unserem Kenntnisstand noch niemals realisiert worden. Um den gewünschten Praxisnachfolger sicher durch die kassenärztliche Zulassungskommission zu bringen, gibt es ein paar nützliche Arztbörsen Tipps:

https://www.landarztboerse.de/tipps-und-tricks-zur-praxisuebernahme-im-gesperrten-planungsbereich/mag-86
https://www.landarztboerse.de/praxiskauf-und-kassenzulassung-im-gesperrten-planungsgebiet/mag-143
https://www.landarztboerse.de/das-neue-versorgungsstrukturgesetz-und-die-praxisabgabe/mag-54
https://www.landarztboerse.de/zulassungsbeschraenkung-bei-der-praxisuebernahme/mag-68
https://www.landarztboerse.de/arzt-beim-praxiskauf-an-ort-der-kv-zulassung-gebunden/mag-122


5.) Wert der Arztpraxis
Wert der ArztpraxisWert der ArztpraxisBei der Frage wieviel die eigene Arztpraxis wert ist, muss zwischen dem materiellen und immateriellen Wert differenziert werden. Der materielle Wert der Arztpraxis wird auch als Verkehrswert oder Substanzwert bezeichnet und bezieht sich auf die Praxisausstattung, Praxisgeräte und Praxisimmobilie. Mithin also auf alle angeschafften, materiellen Werte. Die Anzahl der Patienten in Scheinen, die Marke und der Ruf, den sich der Arztpraxis Inhaber oftmals über Jahre aufgebaut hat stellt den sogenannten immateriellen Wert dar. Er wird auch als Goodwill oder ideeller Arztpraxiswert bezeichnet. Zu einem ernsthaften Praxisverkauf gehört nach unserer Meinung auch ein Wertgutachten dazu, dass beiden Vertragsparteien Sicherheit gibt. Achtung, hier gilt das Bestellerprinzip, d.h. das Gutachten vertritt in erster Linie die Interessen des Gutachten Auftraggebers.

6.) Einnahmesituation der Arztpraxis
EinnahmesituationHier können Praxisangeber eine kurze Übersicht über die verschiedenen Säulen des Arztpraxis Einkommens geben. Interessant für die zukünftigen Praxisnachfolger/innen sind insbesondere Zusatzverdienstmöglichkeiten wie z.B. Gutachten, Hausbesuche in umliegenden Alters- und Pflegeheime aber natürlich auch die Anzahl der Privatpatienten. Eine weitere Säule sind die IGeL Leistungen. Baut die Arztpraxis nur auf einer Säule auf, ist das unternehmerische Risiko für den Praxisnachfolger umso höher. 

6.1) Durchschnittlicher Umsatz und Gewinn pro Quartal
PraxisumsatzPraxisumsatzDiese Informationen sind für den Praxisrechner bzw. Verdienstkalkulator des Praxisnachfolgers unerlässlich. Der Praxisrechner ist ein spezielles Tool der Landarztbörse, dass eine genaue Gewinnprognose für den Praxisnachfolger visualisiert. Alle Eingabefelder für den Praxisrechner bzw. Verdienstkalkulator sind mit einem kleinen Taschenrechnersymbol gekennzeichnet. Die benötigten Daten für den Praxisrechner sind:

https://www.landarztboerse.de/praxisrechner

- Durchschnittlicher Fallwert Kassen- bzw. HzV Patienten (in Euro)
- Durchschnittlicher Fallwert Privatpatienten (in Euro)
- Patienten / Scheine pro Quartal
- Privatpatienten in %
- Laufende Kosten Personal / Quartal
- Laufende Kosten Immobilie / Quartal
- Laufende Kosten Geräteleasing / Quartal
- Laufende Kosten: Sonstiges (z.B. Materialkosten, Versicherungen usw.) / Quartal

Der Verdienstkalkulator errechnet das durchschnittliche Netto-Monatseinkommen des potenziellen Praxisnachfolgre sind ist ein unschlagbares Praxisverkaufsargument.

7.) Patientenstruktur
PatientenstrukturEine genaue Beschreibung der Patientenstruktur bewahrt Praxisabgeber und Praxisübernehmer vor Enttäuschungen. Hier können Sie sowohl Angaben zur Scheinanzahl der zum Verkauf stehenden Arztpraxis machen, als auch die Prozentangabe der Privatpatienten in Ihrer Arztpraxis. Die Angaben zur Patientenstruktur werden durch Angaben zur Alterszusammensetzung der Patienten Ihrer Arztpraxis abgerundet.

8.) Ausgabesituation der Arztpraxis
AusgabensituationAusgabensituationIn die Ausgaben einer Arztpraxis fließen mehrere Faktoren ein. Die größten Ausgabeposten sind Praxispersonal und die Praxismiete. Durchschnittlich fallen 50% der Einnahmen auf die Ausgaben für die Arztpraxis an. Vor der Praxisabgabe sollte darauf geachtet werden, dass der Praxisnachfolger keine langen Leasingverträge für Praxisgeräte übernehmen muss. Ausgaben für Material, Software, Versicherungen usw. können detailliert in den Praxisrechner eingegeben werde, der eine genaue Verdienstkalkulation für den Praxisnachfolger/in ermöglicht.

9.) Praxisimmobilie
Praxisimmobilie9.1) Beschreibung der Praxisimmobilie
In diesem Eingabefeld können Sie eine kurze Übersicht geben, in welcher Immobilie sich ihre Praxis befindet z.B. Alt- oder Neubau, Art und Zustand des Gebäudes, Stockwerk, Fenster, Aufzug, Größe usw.).
Beim Gebäudetyp haben wir eine Reihe Praxistypen Vorschläge zur Auswahl bereitgestellt. Die Angaben zur Praxisimmobilie werden komplettiert durch folgende Angaben:

- Gebäudeart (Altbau-saniert, Altbau-unsaniert, Neubau)
- Gebäude Baujahr
- Letzte Sanierung der Arztpraxis
- Etage, in der sich die Arztpraxis befindet
- Gesamtfläche der Arztpraxis in qm
- Barrierefreiheit der Arztpraxis
- Anzahl Dienstparkplätze
- Anzahl Patientenparkplätze
- Netto Miete der Praxisimmobilie pro Monat
- Nebenkosten der Praxisimmobilie pro Monat
- Mietvertragslaufzeit der Praxisimmobilie
- Konkurrenzsituation durch weitere Ärzte im Haus

10.) Umfeld der Arztpraxis
Umfeld der PraxisUmfeld der PraxisDas Eingabefeld dient der übersichtlichen Beschreibung zum Ort und Umfeld, in dem sich die Praxis befindet (z.B. Zentrale Lage, Fußgängerzone, Stadtrand usw.). Die Angabe zum Arztpraxis Umfeld werden durch die Informationen zur Praxisinfrastruktur abgerundet:
10.1) Infrastruktur Verkehr: Bitte Angaben über die Erreichbarkeit der Praxis (Öffentlicher Verkehrsmittel, Bushaltestellen, Parkplätze in der Umgebung, Parkhäuser, Taxistand, Verkehrsknotenpunkte, Zubringer, Autobahnanschlüsse usw.).
10.2) Infrastruktur Medizin: Bitte Angaben über Partnerpraxen, Zuweisungsmöglichkeiten, konkurrierende Arztpraxen, Überweisungsmöglichkeiten zu Fachärzten, Laborgemeinschaften, Krankenhäuser, MVZ, Polikliniken, Wohn-, Pflege-, Behinderten- und Seniorenheime in der Nähe usw. Auch der Zusammenschluss in einem Ärztenetzwerk kann wertsteigernd sein. Unsere Arztbörsen Tools Standortanalyse und Geomarketing helfen Ihnen bei der Beschreibung der medizinischen Infrastruktur Ihrer Arztpraxis.
10.3) Infrastruktur Bildung und Freizeit: Gerade für junge Familien als potentielle Praxisnachfolger spielen Kindergärten, Kitas und Schulen sowie ein attraktives Freizeitangebot ein entscheidende Rolle.

11.) Praxisräume
PraxisräumePraxisräumeNeben der Anzahl der Praxisräume kann in dieses Eingabefeld eine detaillierte Darstellung der räumlichen Situation der Arztpraxis eingefügt werden. Neben der Fotogalerie dient dieses Feld dazu, dass sich der potenzielle Praxisnachfolger ein genaues Bild der Arztpraxis machen kann und sich so unnötige Besichtigungen spart. Das Freitextfeld bezieht sich auf Art, Zustand und Alter des Praxismobiliars und der Darstellung der Praxisräume (Empfangsbereich, Wartebereich, Sprech- und Eingriffszimmer). Mögliche Raumbezeichnungen sind:

- Empfangsbereich
- Wartezimmer
- Sprechzimmer
- Behandlungsraum
- Operationsraum
- Eingriffsraum
- Labor

12.) Inventar und Leistungsspektrum
12.1) Allgemeines Leistungsspektrum
LeistungsspektrumDas medizinische Leistungsspektrum ist ein wesentliches Zielkriterium bei der Praxissuche. Je größer das Leistungsspektrum, umso attraktiver die Arztpraxis für den Praxisnachfolger/in.

12.2) Angebotene IGeL und Selbstzahlerleistungen
IGeL LeistungenDie individuellen Gesundheitsleistungen erweitern das medizinische Behandlungsspektrum der angebotenen Arztpraxis und führen zu einer wirtschaftlichen Unabhängigkeit der Arztpraxis, da diese auf mehreren Einkommenssäulen (KV, Privatpatienten, IGeL) aufgebaut sind. Spezielle, zum Teil exotische Selbstzahlerleistungen können Patienten überregional anziehen.

12.3) Geräteausstattung und Praxissoftware
GeräteausstattungGeräteausstattungIn dieses Freitext Eingabefeld gehören die Angaben, über welche Praxisausstattung die zum Verkauf stehende Arztpraxis verfügt und welche Praxissoftware in dem Praxisalltag benutzt wird. Bitte auch Angaben zu langfristigen Leasingverträgen von Medizingeräten.

13.) Personalsituation
PersonalsituationPersonalsituationHaben Sie ein routiniertes und eingespieltes Praxisteam aufgebaut? Besteht eine freundliche und konstruktive Arbeitsatmosphäre in Ihrer Arztpraxis? Wie viele Arzthelferinnen, MTAs usw. sind in Ihrer Arztpraxis angestellt? Soll der Praxisnachfolger Ihre Angestellten übernehmen? Haben Ihre Praxismitarbeiter/innen Teil- oder Vollzeitverträge? Angaben zum Praxisteam (Zusammensetzung, Arbeitsatmosphäre, Kompetenz, langjährige Erfahrung, Fortbildungsstand, Qualifikationen und Zertifizierenden usw.). 

14.) Kontaktdaten und Chiffre
KontaktdatenKontaktdatenAbschließend können Sie die Kontaktdaten einfügen, mit denen Sie der Praxisnachfolger kontaktieren soll. Die Chiffre Auswahl dient Ihrer Diskretion. Zusätzlich zu den Kontaktdaten kann die Rolle des Praxisabgebers angegeben werden:

- Arztpraxis
- Kommune
- Niederlassungsberater
- Makler
- Personal Recruiter
- Privatperson
- Sonstiges

Darüber hinaus können weitere, alternative Ansprechpartner für den Praxisverkauf angegeben werden.

LANDARZTBÖRSE - Arztpraxis erfolgreich verkaufen.

Praxisbörsen Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services