Zurück zum Magazin

Unsere Praxisbörsen Tipps zum Praxiskauf: In 30 Schritten zur eigenen Praxis

Mit unserem Praxisbörsen Niederlassungsfahrplan schnell und einfach zur Praxisübernahme

PD Dr. med. C. Ottomann
27.07.2015

Unsere Praxisbörse gibt Ihnen eine Anleitung, wie Sie in 30 Schritten zur Praxisübernahme, Praxiskauf oder Arztpraxis Neugründung kommen. Gerade junge Kollegen stehen oft vor einem unübersichtlichen, bürokratischen Gewirr von Auflagen und Formalien im Rahmen der geplanten Niederlassung, bei der Praxisübergabe und beim Arztpraxis kaufen. Praxis kaufen leicht gemacht!


  1. Rechtzeitig die Facharztanerkennung beantragen. Zusätzlich an Schwerpunktbezeichnungen und Zusatzbezeichnung sowie Fachkundenachweis denken.
  2. Antrag auf Arztregistereintragung beim zuständigen Arztregister stellen
  3. Antrag auf Eintragung in die Warteliste stellen, wichtig bei Zulassungsbeschränkungen im geschlossenen KV Planungsbereich
  4. Praxisabgabe Inserate prüfen, internetbasiert bei der Landarztbörsen Praxisbörse und in regionalen Ärzteblättern
  5. Informationen über das vertragsärztliche Ausschreibungs- und Auswahlverfahren einholen
  6. Rechtzeitigbei der kassenärztlichen Vereinigung um einen ausgeschriebenen Vertragsarztsitz bewerben
  7. Standortplanung und Fördermöglichkeiten eruieren (evtl. mit Kollegen, Apothekern, Bürgermeistern in Verbindung setzen)
  8. Gegebenenfalls Standortanalyse und Geomarketing des geplanten Arztsitzes durchführen
  9. Über genehmigungspflichtige ärztliche Leistungen informieren, die in der Praxis angeboten werden sollen
  10. Gegebenenfalls  an Seminaren zur erfolgreichen Praxisgründung und Praxisführung teilnehmen 
  11. Bei der KFW über finazielle Existenzgründerkredite informieren
  12. Informationen über die notwendige IT Infrastruktur einer Arztpraxis einholen
  13. Kostenvoranschläge für Praxiseinrichtung, ggf. Umbau und Praxisorganisation 
  14. IGeL Leistungen und IGeL Angebot planen
  15. Betriebswirtschaftliche Beratung in Anspruch nehmen, um:

    - Investitionen zu planen
    - Einen Überblick über die gesamten Kosten zu erhalten
    - Sich für die richtige Finanzierungsform entscheiden zu können
    - Einen Überblick über die zukünftige Liquidität und Einkommenssituation zu erhalten
    - Vorteile von kooperativen Unternehmensformen (BAG, MVZ u.a.) kennen zu lernen
    - Ein nachhaltiges Praxiskonzept zu entwickeln

  16. Antrag auf Zulassung stellen (ca. 12 bis spätestens 4 Wochen vor dem Sitzungstermin einreichen)
  17.  Informieren über die Gebührenordnung (EBM), Honorarverteilung (HVM) und Fallwert einholen
  18.  Gegebenenfalls Beteiligung am D- oder H-Arzt-Verfahren beantragen
  19. Ausbildungs-, Arbeits- und Tarifverträge anfordern (Beachtung der Arbeitsstättenverordnung, Jugendarbeitsschutzgesetz u.a.)
  20.  Informationen über sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Fragen
  21. Information rund um das Thema Praxismanagement, Personalmanagement, Datenschutz in der Praxis, Notfallmanagement, Teamführung
  22. Bei einer Praxisübernahme sich über das QM-System des Praxisabgebers informieren
  23. Informationen zum Thema Qualitätsmanagement einholen (Einführung, Umfang, Zeitraum etc.)
  24. Hygiene, Medizingeräte und Medizinprodukte, Arbeitsschutz in der Praxis, Anforderung an Praxisräume (z.B. ambulantes Operieren)
  25. Nutzungsänderung und Praxisinhaberwechsel durch Eigentümer bzw. Vermieter der Praxisräume in die Wege leiten lassen
  26. Versicherungen abschließen (Haftpflichtversicherung, Betriebsrechtschutz usw.)
  27. Praxiseröffnung in lokaler Presse anzeigen
  28. Praxistätigkeit anmelden
  29. Werbemaßnahmen starten
  30. Arztpraxis eröffnen

Praxisbörsen Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services