Zurück zum Magazin

Ärztestellen: Wo wollen junge Ärzte arbeiten?

Aktuelle Wohnraumstudie gibt Auskunft über das Wohnverhalten von angestellten Ärzten und Praxisnachfolgern

12.09.2018
Wo ziehen junge Ärzte am liebsten hin? Gibt es einen eindeutigen Trend zum Leben auf dem Land oder in der Stadt? Verliert die Landarztpraxis durch Landflucht an Wert und finden Arztpraxen auf dem Land keine angestellten Ärzte? Dazu gibt die aktuelle Wohnraumstudie der Interhyp AG Auskunft.

Das Ergebnis der Wohnraumstudie ergab, dass es keine bevorzugte Wohnlage bei jungen Ärzten und Ärztinnen gibt. Obwohl das Wohnen in Städten vielerlei Nachteile bringt, gerade bei jungen Familien mit Kindern, bleibt eine kkare Präfernz für das Landleben aus - trotz kontinuierlich steigender Mieten. Aber auch eine klare Tendenz zur Wohraumpräfernez in der Stadt konnte nicht festgestellt werden.

Am liebsten wohnen junge Ärzte im Speckgürtel von Grpßstädten, um die Vorteile des Land- und Stadtlebens genießen zu können. Kinder können im Garten spielen und kulturelle Veranstaltungen sind nur ein paar S-Bahn oder U-Bahn Stationen entfernt. 

Wichtig für alle Kollegen auf dem Land, die ihre Landarztpraxis gerade verkaufen oder in Naher Zukunft verkaufen wollen ist, dass es keinen eindeutigen Trend bei jungen Praxisnachfolgern und jungen Ärzten gibt. Ärztestellen lassen sich somit unabhängig von der Praxislokalisation besetzen.

Für 97% ist ein schönes zuhause wichtig, ganz knapp davor nur die Gesundheit mit 99%. Ein gutes Wohngefühl waren neben der Lage und guten Einkaufsmöglichkieten die Spitzenreiter in der Umfrage, gefolgt von dem Wunsch nach der Nähe zur Natur und einer guten Nachbarschaft. Letztere Attribute finden sich wohl seltener in Großstädten und sind klar ein Argument für die Ärztestellenbesetzung auf dem Land. Dabei gaben sogar 56% an, dass sie sich durch Großstadtlätm gestört fühlen.

Auch interessant: 60 % traumen von einem freistehendem Familienhaus, aber nur 25% haben sich den Traum bisher erfüllt. Junge Ärzte träumen von besonderen Immobilien, insbesondere von Landhäusern und Bauernhöfen - ein klares Signal für eine Landarztpraxis.

Etwa jeder vierte junge Arzt lebt in einer Großstadt, aber nur die Hälfte der Ärzte und Ärztinnen will dort auch wohnen bleiben. Fehlt nur noch ein politisches Signal für die bessere medizinische Versorgung auf dem Land und eine Entbürokratisierung der kassenärztlichen Versorgung.

Unser Tipp: Auch wenn die Praxisnachfolger Suche und die erfolgreiche Besetzung von Ärztestellen derzeit schwierig ist, die Attraktivität der ärztlichen Versorgung auf dem Land wird in den nächsten Jahren eine Renaissance erleben.

LANDARZBÖRSE - Ärztestellen erfolgreich besetzen.

Praxisbörsen Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services