Zurück zum Magazin

Praxisabgabe: Fünf Fehler, die richtig Geld kosten

Fünf einfache Tipps für die erfolgreiche Praxisübergabe

PD Dr. med. Christian Ottomann
15.10.2018

Wer seine Arztpraxis derzeit abgeben will, begegnet einem Abgabemarkt und Praxisüberhang. Dabei helfen schon ein paar grundlegenede Weichenstellungen, einen Praxisnachfolger zu finden. Wir erklären, wie grundlegende Fehler beim Praxisverkauf vermieden werden können. Wir geben kurz und bündig fünf Tipps zur erfolgreichen Praxisübergabe.


1.) Arztpraxis rechtzeitig inserieren
Oftmals wird das Lebenswerk Arztpraxis erst ein Jahr oder noch weniger vor der geplanten Praxisabgabe zum Verkauf inseriert. Bei dem derzeitigen Praxisüberhang hilft jedoch nur Geduld und ein langer Atem. Daher die Arztpraxis bereist 3-5 Jahre vor der geplanten Praxisübergabe inserieren. Findet sich früher ein Praxisnachfolger besteht immer noch die Möglichkeit als angestellter Arzt in der ehemals eigenen Praxis zu arbeiten oder mit dem Praxisnachfolger zu vereinbaren nur noch Privatpatienten bis zum endgültigen Ausscheiden zu behandeln.

2.) Weiterbildungsassistenten und Ärzte einstellen
Praxisnachfolger finden sich überproportional häufig in Weiterbildungsassistenten und angestellten Ärzten. Es sollte daher gerade in den letzten Jahren als Praxisinhaber darauf geachtet werden, kontinuierlich Ärzte mit der Option auf eine Praxisassoziation einzustellen. Hierbei kann vertraglich vereinbart werden, dass die Entscheidung auf eine Praxispartnerschaft bzw. Praxisassoziation zwei Jahre nach Anstellung entschieden werden muss. Erst im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses werden jungen Ärzten oftmals das wirtschaftliche Potential der Arztpraxis bewusst. Auch die überschätzte Arbeitsbelastung und die Bürokratie kann so von den Praxisnachfolgern besser eingeschätzt werden.

3.) Arztpraxis verjüngen
Da Patienten auch ohne jegliches Marketing vor der Arztpraxis Schlange stehen und einige Patienten sogar einen Patienten-Aufnahmestopp haben vergessen viele Kollegen, die eigene Praxis einigermaßen auf einem neuen und modernen Stand und Ausstattung zu halten. Verstaubte Möbel, alte Praxisgeräte und keine Internetseite mag die Patienten nicht abschrecken, junge Praxisnachfolger dafür umso mehr.

4.) Einbindung in Arztnetzte und MVZ
Dass junge Ärzte nicht mehr 14 Stunden am Tag arbeiten wollen und auf eine ausreichende Work-Life Balance achten ist kein Geheimnis mehr. Das lässt sich aber nur verwirklichen, wenn für den Praxisnachfolger zumindest die Aussicht besteht, die Praxis nach der Praxisübernahme in eine Ärztenetzwerk zu integrieren oder sogar die Gesellschaftsform zu ändern. Auch geregelte Not- Wochenenddienste machen eine Arztpraxis für junge Praxisnachfolger attraktiv.

5.) Bürokratie durch modernes Praxismanagement abbauen
Unterschätz wird wie viele bürokratische, in der Arztpraxis täglich anfallenden Dinge inzwischen outgesourct werden können. Keine Angst vor einem modernem Praxismanagement. Nicht nur die Abrechnung lässt sich wunderbar an Spezialisten delgieren, sondern auch täglöiche Praxisabläufe lassen sich wesentlich verschlanken.

Conclusion:
Arztpraxis rechtzeitig inserieren, Weiterbildungsassistenten einstellen, die Arztpraxis aufhübschen, die Weichen für eine Inklusion in ein MVZ stellen und den Praxisalltag verschlanken - unsere fünf Tipss für einen erfolgreichen Praxisverkauf!

 
LANDARZTBÖRSE - Arztpraxis sicher verkaufen

Praxisbörsen Ratgeber & Broschüren

Standortanalyse & Geomarketing

Weitere Praxisbörsen Services